Was ist passiert? Ihnen ist die Fahrerlaubnis entzogen worden aufgrund:

 - Alkohol am Steuer/Alkohol im Straßenverkehr, oder

 - Verkehrsauffälligkeiten, die mit Bußgeld/Strafbefehl und damit verbunden der Eintrag in das zentrale Verkehrsregister Flensburg(18 Punkte und mehr), oder

- mehrfache Fahrverbote durch Verkehrsauffälligkeiten, oder

 - Auffälligkeiten während der Probezeit als Fahranfänger, bei nicht befolgten Maßnahmen, oder wiederholten Auffälligkeiten. Bei Alkohol/Drogenproblematik während der Probezeit oder

- Drogen, oder

 -Ihre Eignung zur Teilnahme am Straßenverkehr als Kraftfahrer wird aufgrund körperlicher oder geistiger Gebrechen in Frage gestellt.

Dies sind Ereignisse, die in der Regel schon einige Zeit zurück liegen und Sie haben nun den Wunsch Ihre Fahrerlaubnis wiederzuerlangen.

Zu diesem Zweck müssen Sie bei der für Sie zuständigen Führerscheinstelle (Landrats/Kreis/Bezirks/Straßenverkehrsamt) eine Neuerteilung einer Fahrerlaubnis beantragen.

Bei der oben beschriebenen Problematik wird Ihnen die Behörde die Auflage machen ein positives MPU Gutachten beizubringen.

Dieses Gutachten soll beweisen, dass es keine Zweifel an Ihrer Eignung zur Teilnahme am Straßenverkehr gibt.

Die Begutachtung besteht aus einem medizinischen Teil, einem psychologischen Apparatetest-Verfahren und dem psychologischen Explorationsgespräch.

Die MPU wird in einer staatlich anerkannten Begutachtungsstelle durchgeführt. Diese muss nicht der Institution des TÜVs angehören. Es gibt sehr viele verschiedene, andere Begutachtungsstellen.